Januar

Limettensalz

Aktuell über die neuen Web-Rezepte informiert auf unserer Facebook-Fanpage

Eine uralte Weisheit besagt, dass man ohne Salz nicht leben kann. Wir beginnen also das Jahr mit einem «Essential», das wir auf unsere Art und Weise etwas verfeinern.

Zutaten:

  • 1 Limette
  • 5 EL grobkörniges Meersalz


Die Limette samt Schale in dünne Scheiben schneiden und im Backofen bei ca. 80 Grad rund drei Stunden austrocknen, bis sie knusprig sind (Achtung: die Scheiben verbrennen leicht, besser man verwendet ein spezielles Dörrgerät).

Dann die getrockneten Limettenscheiben zusammen mit dem Salz im Mörser zerstossen oder in eine Häckselmaschine geben. Und schon hat man ein wunderbares Limettensalz, das sich zum Veredeln diverser Gerichte eignet.

Nudeln nach Webmaster-Art

Nudeln nach Webmaster-Art mit Limetten-Kumquat-Sauce.

Zutaten:

  • 50 g Rohrzucker
  • 1-2 Briefchen Safran
  • 2 Limetten
  • 1 Chilischote
  • 1 Lauchzwiebel
  • Handvoll Kumquats
  • Handvoll Mandeln (gehobelt)
  • 3 EL Grand Marnier
  • 15 g Butter
  • Nudeln


Den Saft einer Limette auspressen und mit Wasser, der Hälfte des Zuckers und dem Safran zum Kochen bringen. Nudeln beigeben und garen, bis sie al dente sind.

Die andere Limette schälen und das Fruchtfleisch herausscheiden. Kumquats und die Lauchzwiebel in Scheiben schneiden. Chili fein hacken.

Butter in einer Bratpfanne erhitzen und die gehobelten Mandeln darin anbräunen. Den restlichen Zucker, Kumquats, Limettenstücke, Lauchzwiebel, Chili und den Grand Marnier beigeben und einige Minuten schmoren. Mit Paprika und/oder Pfeffer nach Belieben würzen.

Nudeln abtropfen und mit der Limetten-Kumquat-Sauce anrichten.

Fenchel-Limetten-Salat

Mit diesem Fenchel-Limetten-Salat päppelt sich das Kreativteam in den nass-kalten Januartagen auf.

Da der Winter in Mitteleuropa gerne auch mal sibirisch ausfällt und der vielbeschäftigte Webdesigner mangels sportlicher Ertüchtigung anfällig auf allerlei Unpässlichkeiten ist, greifen wir diesen Monat auf eine alte, vitaminreiche Heilpflanze zurück, die vorbeugend und lindernd bei Erkältungserkrankungen wirken und das Immunsystem stärken soll – den Fenchel.

Zutaten:

  • 2 Fenchelknollen
  • 3 Limetten
  • 2 Knoblauchzehen
  • Mozzarella
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Nussessig (Vinaigre de Noix)
  • Fenchelsamen, Kümmel, Pfeffer, Salz


Den Fenchel in feine Scheiben schneiden (oder hobeln) und in heissem Wasser blanchieren. Danach abtropfen und abkühlen lassen.

Die Limetten filetieren und ebenfalls in Scheiben schneiden. Den Knoblauch fein häckseln. Den Mozzarella in kleine Würfel schneiden. Alles zusammen mit dem Fenchel anrichten.

Für das Dressing mischen wir den Honig, das Olivenöl, den Nussessig (alternativ kann auch Balsamico verwendet werden) und die im Mörser zerstossenen Fenchelsamen, den Kümmel, das Salz und den Pfeffer (besser noch Zitronenpfeffer).

Den Salat mit dem Dressing anrichten, und schon haben wir eine gesunde und bekömmliche Beilage zu sämtlichen Speisen – insbesondere Fischgerichten – die das Kreativteam auch im Winter wieder zu Höchstleistungen pusht.

Februar

Captain Lime‘s Hot Grog für frostige Tage (und Nächte)

Wenn der Winter nochmals richtig zuschlägt, vermag der Webmaster kaum noch, mit seinen steif gefrorenen Fingern über die Computertastatur zu klappern. Handschuhe allein helfen nicht mehr weiter, man muss sich von innen wärmen – warum nicht mit Captain Lime‘s Hot Grog?

 

Zutaten:

  • 1 Limette
  • 1 Stück Ingwer (etwa Daumengross)
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 weisser Rum
  • 1 Liter Wasser


Das Wasser mit dem Zucker in einem Topf aufkochen. Den Ingwer in feine Scheiben schneiden und in den Sud geben. Mit einem Messer die Limettenschale in Streifen ablösen, die Limette dann auspressen und den Saft zusammen mit den Zestenstreifen ebenfalls in den Sud geben.


Den Sud nun auf kleinem Feuer (er darf jetzt nicht mehr kochen) mindestens eine Stunde ziehen lassen.


Den Rum in feuerfeste Gläser füllen (Menge nach Belieben, bzw. nach Erfrierungsgrad), mit dem heissen Sud aufgiessen und sofort geniessen. Hilft auch gegen Husten und Heiserkeit.

Sommerliches Limettenpesto für harte Wintertage

Bei frostigen Temperaturen muss der Webworker auf gut gefüllte Energiereserven achten. Was könnte da besser helfen, als ein grosser Teller Pasta. Um ausserdem die grauen Februartage etwas erträglicher zu machen, sollte man sich die Pasta mit unserem sommerlichen Limettenpesto verfeinern.

 

Zutaten:

  • 1 Limette
  • 30 g Pinienkerne
  • 1 Bund Basilikum
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30 g Parmesan
  • 35 ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer


Die Limette entsaften. Den Parmesan reiben und zur Seite stellen. Die Basilikumblätter abzupfen und mit dem Knoblauch, etwas Salz und Pfeffer im Küchenmixer zerkleinern. Dann die Pinienkerne in den Mixer geben. Nach und nach das Olivenöl, später den Limettensaft hinzufügen und mixen, bis alles gehackt ist. Zum Schluss den geriebenen Käse unter das Pesto rühren und zu Teigwaren aller Art geniessen.

März

Gebratener Kalmar mit Limetten-Dressing

Unser erfrischendes Limetten-Dressing eignet sich auch vorzüglich für die Zubereitung mit anderen Meeresfrüchten wie Muscheln oder Gambas.

 

Zutaten:

  • 4 mittelgrosse Kalmare,gehäutet und gesäubert.

 

Für das Dressing:

  • 1 Bund frische Minze
  • 1 Bund Petersilie
  • Fenchelgrün
  • 1 rote Chilischote
  • 4 Limetten, Saft und abgebriebene Schale
  • Olivenöl
  • Pfeffer

 

Für das Dressing die Minze und die Petersilie fein hacken und in eine Schüssel geben. Den Abrieb der Limettenschale und den Saft hinzu- geben, ebenso die fein gehackte Chilischote und das Fenchelgrün. Der Mischung ungefähr die dreifache Menge Olivenöl zugeben und mit Pfeffer abschmecken.


Die Kalmare in der Bratpfanne wenden, bis sie leicht gebräunt sind. Die Tentakel separat schön knusprig braten. Anschliessend die Kalmare direkt aus der Pfanne in die Schüssel mit dem Dressing legen und ausgiebig darin wenden.


Auf einem Teller anrichten und servieren. Dazu passt hervorragend unser Limettenrisotto vom Monat November.

 

Gegrilltes Lamm an Limetten-Granatapfel-Glasur

Gegrilltes Lamm an unserer exotischen Glasur lässt die Vorfreude auf den bevorstehen- den Sommer noch grösser werden.

 

Zutaten:

  • Lammkoteletts,dick geschnitten

 

Für die Glasur:

  • 4 Limetten, abgeriebene Schale und Saft
  • 3 EL Granatapfelsaft oder -sirup
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Ketch-up
  • Pfeffer
  • 1 EL Koriandersamen
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Olivenöl

 

Für die Glasur die Koriandersamen im Mörser zerstossen und zusammen mit allen anderen Zutaten in eine Schüssel geben und gut mischen.


Das Lamm mit Pfeffer und Öl einreiben und den Grill mit einer mittleren Glut anfeuern. Da Lammfleisch gerne mal Fett tropfen lässt, sollte am Grill an einer Stelle eine Fettauffangschale vorbereitet wer- den damit man das Lamm zwischendurch vom Feuer nehmen kann. Die Koteletts knusprig grillen und wenn sie gar sind mit der Glasur bepinseln.

April

Caipirinha-Pfirsich-Bowle

Es ist Frühling und man kann bereits wieder nach einem anstrengenden Arbeitstag mit Freunden im Garten sitzen, plaudern und entspannen. Als Erfrischung eignet sich hier besonders diese fruchtig-prickelnde Bowle.

 

Zutaten:

  • 4-5 Pfirsiche
  • 3 Limetten
  • 100 ml Limettensaft
  • 50 g brauner Zucker
  • 250 ml Cachaça
  • 750 ml trockener Sekt, kaltgestellt
  • 750 ml Mineralwasser, kaltgestellt

 

 

Pfirsiche würfeln. Limetten heiss waschen, trockentupfen und in Scheiben schneiden.


Zitronensaft, Zucker und Cachaça so lange verrühren, bis der Zucker gelöst ist.


Alles mit den Früchten in eine grosse Glasschüssel geben und mit Sekt und Mineralwasser auffüllen.

Fernöstliche Zitronengras-Suppe mit Shrimps

Ein einfaches aber feines Süppchen als Vorspeise oder Hauptgericht.

 

Zutaten:

  • 9 dl Wasser
  • 1 Boullionwürfel
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 1 Limette
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 3 Teelöffel Fischsauce
  • 4 weisse Champignons
  • 2 Chilischoten
  • 15 Shrimps, geschält
  • 2 Esslöffel Zucker
  • Korianderblätter

 

Das Wasser mit dem Boullionwürfel in einer grossen Pfanne zum Kochen bringen. Unterdessen das Zitronengras flachdrücken und in kleine Stücke schneiden. Den Ingwer fein hacken. Den Chili entkernen und ebenfalls fein hacken.


Alles zusammen in das kochende Wasser geben. Die Shrimps und den Saft einer Limette sowie den Zucker und die Fischsauce beifügen.


Weiterkochen lassen, bis die Shrimps gar sind und weiss werden. Die Korianderblätter abzupfen und vor dem Servieren in die Suppe streuen.


Das Zitronengras ist nicht zum Verzehr gedacht, gibt der Suppe aber ihren unwiderstehlichen Geschmack.

Mai

Caipirinha-Brotaufstrich

Mit dem Caipirinha-Brotaufstrich lässt sich die karibische Sonne an den heimischen Frühstückstisch holen.

 

Zutaten:

  • 2 Limetten
  • 250 g brauner Zucker
  • 60 g Butter
  • 3 Eier
  • Spritzer Cachaça


Die Limetten waschen, Schale abreiben und den Saft auspressen. In einer Schüssel Butter und Zucker schaumig schlagen, dann die Eier unterrühren. Die Schüssel in ein Wasserbad setzen und den Limettensaft und den Cachaça hinzugeben.


So lange rühren, bis die Masse dick wird (kann durchaus auch mal eine halbe Stunde dauern, die Masse sollte dabei aber nicht kochen). Den fertigen Caipirinha-Aufstrich in Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.


Der Brotaufstrich passt auch hervorragend zu schottischem Shortbread oder diversem Teegebäck.

Entenbrust an Cherry-Lime-Glasur

Unsere fruchtig-frische Glasur weckt den kreativen Geist unserer Designer aus dem Winterschlaf.

 

Zutaten:

  • 2-3 Entenbrust-Filets (Magret de Canard)

 

Für die Glasur:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL süsse Sojasauce
  • frische gehackte Kräuter (Thymian, Rosmarin)
  • 3 EL Kirschensirup
  • 1 EL Honig
  • Saft und Zesten von 4 Limetten

 

 

Für die Glasur alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut mischen.


Ofen auf 80 Grad Niedergar-Temperatur vorheizen. Die Entenbrust- Filets waschen und trocken tupfen. Auf der Hautseite die Fettschicht über Kreuz einschneiden und die Entenbrust-Filets beidseitig pfeffern. In der Pfanne die Magrets auf der Fettseite scharf anbraten bis das Fett leicht knusprig wird, kurz wenden.


Die Entenbrust-Filets mit der Fettseite nach oben in eine Ofenform legen und grosszügig mit der Glasur bestreichen, anschliessend in den Ofen schieben und bei 80 Grad während einer Stunde garen und dabei regelmässig mit der Glasur bepinseln.

Juni

Jubiläumströpfchen

Immer im Juni feiert die «start to web GmbH» ihren Geburtstag. Um diesen gebührend zu feiern, wird mit einem veredelten Sekt auf das nächste Geschäftsjahr angestossen.

 

Zutaten:

  • 1 Flasche Sekt (Trocken)
  • 1 Flasche Ingwersirup
  • 1 Limette

 

Die Limette mit der Saftpresse entsaften und den Saft zusammen mit wenig Ingwersirup in Sektflöten oder Cocktailgläser abfüllen. Nun die Gläser mit dem vorher kühl gestellten Sekt auffüllen, zuprosten und geniessen.

Front-End-Pleasure – unser junisonniges Limettenmousse

Im Sommer wird es richtig süss – zumindest dann, wenn das Kreativteam aus der «start to web»-Küche das Dessert kredenzt.

 

Zutaten:

  • 2 Limetten
  • 3 Eier
  • 40 g (brauner) Zucker
  • 125 ml Vollrahm
  • 3 Blatt Gelatine
  • 1 EL Pfefferminzsirup
  • 1 Prise Salz

 

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Limetten entsaften. Die Eier trennen. Das Eigelb zusammen mit dem Zucker schaumig schlagen und den Limettensaft sowie den Pfefferminzsirup (je grüner dieser ist, umso besser, es geht vor allem um die Farbe) zugeben.

 

Die Gelatine aus dem kalten Wasser nehmen und in zwei Esslöffeln heissem Wasser auflösen, mit dem Limetten- Eierschaum verrühren und kalt stellen bis die Masse beginnt fest zu werden.


Jetzt das Eiweiss zusammen mit der Prise Salz steif schlagen (mit einem Mixer oder, wer Ausdauer hat, von Hand mit dem Schwingbesen), dann in einem separaten Gefäss den Rahm steif schlagen.


Den Eischnee und die Schlagsahne nacheinander unter die Crème ziehen und noch einmal kühl stellen. Nun muss das sommerlichleichte Dessert nur noch in Gläsern angerichtet werden und fertig ist der Front-End- Pleasure.

Juli

Poulet an Tequila-Limetten-Marinade vom Grill

Pouletschenkel vom Grill an einer herben Tequila-Limetten-Marinade begeistern an jeder Grillparty die Gäste.

 

Zutaten:

  • 2 Pouletschenkel
  • 2-3 Limetten
  • 1 Orange
  • 1 Jalapeño (oder ähnliche Schote)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 cl Tequila
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Schwarzer Pfeffer (grob)

 

Den Jalapeño und den Knoblauch fein hacken. Die Limetten und die Orange entsaften. Den Saft zusammen mit dem Tequila, Olivenöl, Jalapeño, Knoblauch, Kreuzkümmel und Chilipulver zu einer Marinade ver- rühren und darin die Pouletschenkel einlegen, bzw. die Marinade etwas einmassieren, und ein paar Stunden oder über Nacht kalt stellen.


Pouletschenkel aus der Marinade nehmen und mit dem Salz und dem Pfeffer einreiben, dann ab auf den heissen Grill damit und gut durchbraten. Dazu passen sämtliche Beilagen wie gegrilltes Gemüse, Bratkartoffeln oder Tortilla-Chips.

Limetten-Marinade für Geflügel

Diese süss-saure Marinade verträgt sich sehr gut mit Pouletfleisch oder Truthahn.

 

Zutaten:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Limette
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Sesamöl
  • Salz und Pfeffer

 

Die Limetten heiss waschen und abtrocknen. Die Schale abreiben und den Saft auspressen. Zwiebel und Knoblauch fein hacken.


Die Limettenschale, den Saft, die Zwiebelwürfel und den Knoblauch mit dem Honig und dem Sesamöl, Salz und Pfeffer verrühren, bis eine schöne Marinade entsteht.

Mojito rebooted «Screendesigner‘s Choice»

Im Sommer steigen auch endlich die Tempraturen wieder und das Verlangen nach kühlenden Getränken kommt auf. Es ist also an der Zeit, dass unser Screendesigner einen wahren Klassiker unter den Drinks neu auflegt – quasi rebootet – den Mojito!

 

Zutaten:

  • 1 Limette
  • 3-4 Scheiben frischer Ingwer
  • 12 Minzeblätter, auch frisch
  • 6 cl weisser Rum
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 dl Ginger Ale
  • genügend zerstossenes Eis

 

Die Limette in Stücke schneiden und zusammen mit dem braunen Zucker, den Minzeblättern, dem geschnittenen Ingwer und dem zerstossenen Eis in ein Glas (z.B. einen Tumbler) geben und mit einem Stössel zerdrücken (falls kein Stössel zur Hand ist, kann auch eine Holzkelle verwendet werden – das Eis kann separat in einem Ice Crusher zerstossen werden).


Den Rum hinzugeben und das Glas je nach Gusto mit Ginger Ale auffüllen. Am Schluss einen kurzgeschnittenen Trinkhalm reinstecken. Geniessen und sich in die Beach Lounge träumen.


Wer den Mojito doch eher traditionell bevorzugt, lässt einfach den Ingwer weg und verwendet anstelle des Ginger Ale gewöhnliches Sodawasser.


¡Salud!

August

Fresh-Up-Drink

Wenn man seinen Gästen zum Apéro mal etwas anderes als Bier kredenzen möchte. Auch gut geeignet als Erfrischung und Energiespender zwischendurch und an langen Arbeitstagen in unklimatisierten Büros.

 

Zutaten:

  • 2 Limetten
  • 2 Grapefruits
  • 4 EL Honig (flüssig)
  • 1 Knolle Ingwer
  • Schweppes Tonic Water
  • Eiswürfel (Crushed Ice)

 

Grapefruit und Limette auspressen und den Saft mit dem Honig gut verrühren. Den frischen Ingwer fein raffeln und hinzugeben.


Gläser bis zur Hälfte mit dem zerstossenen Eis füllen. Den Saft hin- eingeben und mit Tonic Water auffüllen. Gläser mit einem Limettenschnitz garnieren.

Salsa Mexicana

Ketchup war gestern! Der wahre Kenner serviert eine erfrischend-pikante Tomatensalsa zu Fleisch oder Tortilla-Chips.

 

Zutaten:

  • 1 Limette
  • 3-4 Tomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 kleine Chilischoten
  • 1 Bund frischer Koriander
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

 

Die Tomaten in kleine Würfel schneiden, Zwiebel, Chili, Knoblauch und den Koriander fein hacken und zusammen in eine Schüssel geben. Die Limette entsaften und den Saft unterrühren. Etwas Olivenöl dazugeben und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken, gut vermengen und bis zum Servieren kalt stellen und ziehen lassen.


Die kalte Tomatensalsa passt am besten zu gegrilltem Fleisch wie zum Beispiel mit Tequila mariniertem Steak.

Pikanter Limettensalat

Der Webworker lebt nicht nur vom Fleisch allein und darum hat unsere Marketingabteilung den pikanten Limettensalat kreiiert. Diese fruchtige, süss-saure, pikante Vitaminbombe passt hervorragend als Beilage zu sämtlichen Fleisch- und Grillgerichten.

 

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 3 Orangen
  • 3 Limetten
  • 1 frische Chilischote
  • 1/2 Bund Koriander
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Messerspitze gemahlener Sumach
  • Salz und Pfeffer

 

Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und in Eiswasser legen. Ca. 10 Minuten ziehen lassen. In ein Sieb abgiessen und gut abtropfen lassen. Eine Orange heiss waschen, trockenreiben und mit einem Zestenreißer dünne Streifen von der Schale abziehen. Orange halbieren, Saft auspressen und die Zesten erst im Saft, dann im Zucker wenden und beiseite stellen.

 

Chilischote längs halbieren, Kerne entfernen und fein würfeln. Chili zusammen mit dem Orangensaft, Öl, Sumach, einer Prise Salz, Pfeffer und dem restlichen Zucker zu einem süss-sauren Dressing anrühren.

 

Die Limetten und Orangen schälen, so dass die weisse Haut entfernt wird, auf die Seite legen und in Scheiben schneiden. In einer flachen Schale mit den Zwiebelringen dekorativ anrichten und das Salatdressing darüber giessen. Den Salat bei Zimmertemperatur 10 bis 15 Minuten ziehen lassen.

 

Den Koriander fein hacken, über den Salat streuen und mit den Orangenzesten dekorieren.

September

Forelle vom Grill

Auch im September heizen die Webköche von «start to web» noch einmal den Grill an und «bräteln» die frisch gefangenen Forellen.

 

Zutaten:

  • 1 Forelle (ausgenommen und entschuppt)
  • 2 Limetten
  • frische Gartenkräuter (z.B. Rosmarin, Thymian, Petersilie, Liebstöckel, Salbei...)
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer. evt. weitere Gewürze
  • Fischrost für den Grill

 

Die Forelle innen wie auch aussen mit etwas Olivenöl bestreichen, pfeffern und salzen. Die Limette in dünne Scheiben schneiden und auf den Fischrost dem Fischrost verteilen, bzw. zwei bis drei Scheiben in den Bauch der Forelle legen. Die Gartenkräuter von Hand etwas zerrupfen und ebenfalls in den Bauch legen. Den Fischrost schliessen und die Forelle auf dem Grill garen. Die Limettenscheiben geben nun Geschmack ab, der in die Forelle einzieht und schützen deren Haut auch davor, am Rost festzukleben. Dazu passt natürlich hervorragend unsere Limetten-Mayonnaise.

 

Limetten-Mayonnaise

Für die edle Forelle vom Grill benötigen wir noch eine raffinierte Sauce. Unsere Limetten- Mayonnaise passt hervorragend als Dip zu allerlei Gemüse, zu gebratenen Shrimps und natürlich zu frischem Fisch vom Grill.

 

Zutaten:

  • 1 Limette
  • wenig Schnittlauch
  • 200 g Mayonnaise
  • 150 g Nature-Jogurth
  • Prise Salz und weisser Pfeffer
  • 1 TL Rohrzucker

 

Von der Limette die Schale abreiben und den Saft auspressen, den Schnittlauch fein hacken. Die Mayonnaise mit dem Joghurt verrühren und den Schnittlauch, die Limettenschale, ca. 2 EL Saft, Salz, Pfeffer und Zucker darunter mischen. Voilà!

Oktober

Pikant-saures Limetten-Chutney

Damit auch im Winter dann und wann etwas Sonne auf dem Teller strahlt, macht der Webworker die Limetten für den Winter haltbar – als pikantes Chutney.

 

Zutaten:

  • 4 Limetten
  • 1 Grapefruit
  • 2 Chilischoten
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Ingwerknolle
  • 5 Wacholderbeeren
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 EL Senfkörner
  • 5 EL Weissweinessig
  • 150 g Gelierzucker

 

Die Limetten mit dem Messer schälen und filetieren (wer es gerne ein wenig bitter mag, kann etwas Schale dran lassen). Die Grapefruit entsaften. Die Zwiebel, den Ingwer und die Chilischoten fein hacken. Sämtliche Zutaten ausser dem Zucker in eine Pfanne geben und langsam aufkochen. Am Schluss den Zucker unterrühren und kochen lassen, bis das Chutney beginnt zu gelieren.

 

Das Chutney anschliessend in heissem Zustand in ein Einmachglas füllen und abkühlen lassen. In Plastikbehältern lässt sich das Chutney auch hervorragend einfrieren und ist so noch länger haltbar.

Limetten-Öl

Welche Webagentur ist nicht gern gesehener Stammkunde bei mindestens einem Pizza-Lieferdienst, denn in der Hektik des geschäftlichen Alltags reicht die Zeit für die eigene Küche nicht immer aus. Bei «start to web» verfeinern wir uns die bestellte Pizza aber immerhin mit dem selbst aromatisierten Olivenöl.

 

Zutaten:

  • native Olivenöl
  • 4 Limetten
  • einige Zweige frischen Rosmarin
  • frischer Thymian
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 frische Chilischoten
  • 1 Hand voll Senfkörner
  • gut verschliessbare Flasche

 

Alle Zutaten in die Flasche füllen. Die Knoblauchzehen kann man ruhig mit der Haut dazugeben, grosse Zehen eventuell halbieren. Auch die Chilis sollte man etwas anritzen, damit das Aroma besser austreten kann. Die Limetten gut waschen und mit einer Küchenraffel die Haut abreiben und diese ebenfalls zufügen. Am Schluss die Flasche mit Öl auffüllen und darauf achten, dass alle Zutaten ganz von Öl bedeckt sind.

 

Das Öl während 3 Wochen an einem dunklen kühlen Ort aromatisieren lassen.

Sambal Oelek «Coder‘s Choice»

Im Oktober sind die auf der Büro-Terrasse selbst gezogenen Tabascos reif. Lime-Kitchen bereitet daraus einen feurig-feinen Sambal Oelek.


Zutaten:

  • 100 ml Essig (z.B. weisser Balsamico)
  • 300 g frische Tabasco- Chilischoten
  • 3 Limetten
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Salz
  • 200 ml Wasser

 

Von den Chilis die Stile abschneiden und mit dem Wasser in einer Pfanne auf kleinem Feuer während 10 Minuten weich kochen lassen. Vorsicht! Scharfe Dämpfe! Zucker und Salz zugeben und auflösen lassen. Die Haut von den Limetten mit einer Küchenraffel abreiben und kurz mitkochen lassen. Wenn die Mischung auf wenig Flüssigkeit reduziert wurde vom Feuer nehmen und den Essig sowie den Saft der Limetten zugeben und alles mit einem Pürierstab zerkleinern. Unbedingt die Augen vor Spritzern schützen. Das Chili-Püree nochmals auf kleiner Flamme reduzieren lassen, in ein sterilisiertes Glas füllen und gut verschliessen.

 

November

Limettenrisotto

Unser fruchtig-frischer Limettenrisotto lässt sich einfach so geniessen, eignet sich aber auch hervorragend als Beilage zu Fisch- und Fleischgerichten.

 

Zutaten:

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Bund Petersilie
  • Risottoreis
  • 60 g Butter
  • 4 Limetten, Abrieb und Saft
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Liter Gemüsebouillon
  • 100 g frisch geriebenen Parmesan
  • 1 Glas spanischen Fino ( alternativ Portwein)
  • 300 ml Weisswein

 

Die Frühlingszwiebeln mit dem Grün fein hacken, die Schale der Limetten abreiben und den Saft auspressen. Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Frühlingszwiebeln darin andünsten. Die Schale der Limetten dazu geben und kurz mitdünsten lassen. Dann den Reis dazu geben und glasig werden lassen. Alles mit dem Fino und dem Weisswein ablöschen. Dann die Gemüsebouillon Schritt für Schritt zugeben und den Risotto einkochen lassen. Wenn die gewünschte Bissfestigkeit erreicht ist, die fein gehackte Petersilie, den Parmesan und den Limettensaft hinzugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Risotto bei zugedeckter Pfanne noch etwas quellen lassen.

 

Zartschmelzende Limettenbutter

Manche Rezepte bestechen nebst dem einzigartigen Geschmack auch durch die Einfachheit in der Zubereitung. Unsere zartschmelzende Limettenbutter kann so manches Gericht veredeln.

 

Zutaten:

  • 250 g Butter
  • 2 frische Chilischoten
  • 2 Limetten
  • 1 Bund Petersilie
  • Prise Salz und Pfeffer

 

Die Chilischoten entkernen. Chili und Petersilie ganz fein hacken. Von den Limetten die Schale abreiben und alle Zutaten mit der weichen Butter verrühren, noch etwas Limettensaft dazu pressen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Die Butter schliesslich in ein wenig Alufolie zu einer Stange formen und im Kühlschrank bis zur Verwendung kalt stellen.

Dezember

Christmas Lime Cookies

Das Internet kommt nicht ohne Cookies aus – wir auch nicht. Und schliesslich ist Weihnachtszeit auch Plätzchenzeit. Unsere weihnachtlichen Lime Cookies passen hervorragend zum Punsch am Adventsapéro und bringen etwas Exotik in die winterliche Stube.

 

Zutaten:

  • 125 g Butter
  • 250 ml Zucker
  • 1 ganzes Ei und 1 Eigelb
  • 700 g Mehl
  • 50 g Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 Limetten

 

Von den Limetten die Schale abreiben. Limetten danach entsaften. Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen und die Eier unterrühren. Jetzt Mehl, Backpulver, Salz, den Limettensaft sowie den Abrieb der Schalen hinzugeben und alles zu einem Teig verrühren.

 

Mit dem Teelöffel kleine Häufchen formen und auf einem Backblech verteilen, darauf achten, dass zwischen den Häufchen genug Abstand ist. Bei 200 Grad circa 15-20 Minuten backen, bzw. aus dem Ofen nehmen, wenn die Cookies leicht braun werden. Danach mit Puderzucker bestreuen und abkühlen lassen.

Limettenmuffins

Um gestärkt ins neue Jahr zu starten, empfiehlt unser Webkoch Limettenmuffins. Dieses feine Gebäck passt wunderbar zu Glühwein und Weihnachtspunsch oder zum Sekt am Neujahrsempfang.

 

Zutaten:

  • 2 Limetten
  • 280 g Dinkelmehl
  • 100 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 280 g Nature-Jogurth
  • 1 Ei
  • 4 cl Pflanzenöl
  • 1 Briefchen Vanillezucker

 

Mehl in eine Schüssel sieben und Zucker, Vanillezucker und das Backpulver dazugeben und alles gut vermischen.


Von den Limetten die Schale abreiben und den Saft auspressen. Joghurt, Ei und Öl in eine zweite Schüssel geben und zusammen mit dem Limettensaft und der abgeriebenen Schale gründlich verrühren. Die Mehlmischung nach und nach dazugeben und das Ganze zu einem geschmeidigen Teig verrühren.


Den Teig in Muffin-Förmchen füllen und ca. 20 bis 25 Minuten im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen backen.